Aktuelle Informationen vom Sportausschuss MFR

Am Freitag, den 12.01.2018 tagte der Sportausschuss MFR, der über die Vorschläge der Arbeitsgruppe "Ligenstruktur" zu entscheiden hatte.

Beschlossen wurde die Reduzierung der Mannschaftsstärke in der BOL Frauen von 6 auf 4 Spielerinnen ab der Saison 2018/2019.

Weiterhin wurde die Einführung des neuen flexiblen Ligensystems mit den neuen Ligenstrukturen auf Bezirks- und Kreisebene ebenfalls zur Saison 2018/2019,

spätestens aber zur Saison 2019/2020 einstimmig befürwortet, so dass hierüber Anträge an die Bezirksversammlung gestellt bzw. weitergeleitet werden. Infos

dazu folgen in Kürze.

 

Information zur 3. Arbeitssitzung

In Fürth kam die Arbeitsgruppe zu ihrer 3. und vorerst letzten Arbeitssitzung zusammen.

Zunächst wurde kurz über das Vergangene und bereits Festgelegte gesprochen. Dazu konnten die Teilnehmer der AG noch weitere Ideen vorbringen.

Danach wurden zu den favorisierten Ligenstrukturen Kriterien besprochen und festgelegt, welche man für diese als sinnvoll betrachtet. Unter anderem sprach man

über die Auf- und Abstiegsregelungen und über gemischte Mannschaften. Hierzu gab es einige Diskussionen, welche aber sehr konstruktiv und sachlich geführt

wurden. Letztendlich kam man aber immer zu einem einvernehmlichen Ergebnis. Weiterhin wurde noch der weitere Ablauf von den Ergebnissen der AG bis hin

zur Antragsstellung erörtert. Dieser Ablauf sieht folgendermaßen aus:

Die Ergebnisse der AG werden dem Sportausschuss (SAS) MFR vorgetragen. Der Bezirkssportwart stellt zu den Ergebnissen entsprechende Anträge. Diese

Unterlagen werden den Teilnehmern der AG vorab zur Überprüfung übermittelt. Der SAS MFR entscheidet dann, ob die Anträge zur Änderung der Ligenstrukturen

im Bezirk MFR in der vorgebrachten Form an die Bezirksversammlung weitergeleitet werden. Weitere Anträge über sportliche Belange, die damit im direkten

Zusammenhang stehen, werden dem SAS MFR ebenfalls vorgebracht. Sollte der SAS MFR die Ergebnisse der AG befürworten, werden diese dann unmittelbar

über die Webseite veröffentlicht. Die Antragsstellung an die Bezirksversammlung erfolgt umgehend.

 

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer der AG, die so engagiert und objektiv mitgearbeitet haben und an unsere Schriftführerin,

Sabine Heß, für die Erstellung der Protokolle. Wir haben in kurzer Zeit einen sehr guten zukunftsorientierten Lösungsvorschlag erarbeitet, was vor den Sitzungen

nun wirklich nicht zu erwarten war. Die Bildung der AG hat sich für den Bezirk MFR als absolut erfolgreich herauskristallisiert. Ohne diese AG wäre der

entscheidende Vorschlag vielleicht nie vorgebracht und gehört worden.

 

Vielen Dank dafür, eine besinnliche Weihnachtszeit und nen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Information zur 2. Arbeitssitzung

In Schwabach traf man sich zur 2. Arbeitssitzung.

Die AG sprach sich zunächst über das Protokoll der 1. Sitzung aus. Dabei wurde ein Vorschlag, der vorab per Email in der AG versendet wurde vorgetragen. Für

diesen Vorschlag gab es einige Fürssprecher. In der weiteren Diskussion kam man auf einen anderen Vorschlag, der so noch nicht im Kegeln praktiziert worden

ist. Zu diesem Thema gab es von den anwesenden Teilnehmern noch einige Fragen, da viele damit nichts anzufangen wussten. Nachdem die Vor- und Nachteile

aufgezeigt wurden, waren sich alle in der AG einig, dass man diesen Vorschlag favorisieren sollte. Somit wurden für die Frauen als auch für die Männer aus

mehreren Varianten von Ligenstrukturen jeweils eine auserkoren. Es wurden weiterhin die Bezeichnungen der Ligen festgelegt und es wurde bestimmt, wo

gemischte Mannschaften spielberechtigt sind. Danach diskutierte man über verschiedene Kriterien zur Einteilung von der alten in die neue Ligenstruktur und

darüber, ob man nicht doch schon nach der laufenden Saison 17/18 diese neue Struktur umsetzen soll. Der Vorteil wäre auf jeden Fall, dass man Mannschaften,

die nach dieser Saison aus den Verbandsligen der Männer in den Bezirk müssen, ohne Probleme auffangen könnte und ohne dass es eiinen vermehrten Abstieg

in den Bezirksligen und Kreisklassen geben würde. Die nächste Sitzung wird Ende November in Fürth stattfinden.

Information zur 1. Arbeitssitzung

In der 1. Arbeitssitzung haben wir erst einmal unsere Aufgaben eruiert und den momentanen Bestand erörtert. Weiterhin haben alle die Möglichkeit

gehabt, ihre bisherigen Gedanken zum Thema zu äußern. Es gab einige interessante Vorschläge. Bis zur nächsten Arbeitssitzung können sich nun

alle über die vorgebrachten Vorschläge ihre Gedanken machen, die sie dann bei der 2. Sitzung miteinbringen können.

Es haben sich sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern einige verschiedene Varianten von Ligenstrukturen herauskristallisiert. Es sind auch

ganz allgemeine Vorschläge zur Kreisstruktur im Bezirk MFR vorgebracht worden

Ziel der 2. Sitzung ist es durch positive und negative Argumente aus den bisherigen Vorschlägen die für den Bezirk MFR vorteilhaftesten Varianten

herauszufiltern, um dann die Umsetzung dieser favorisierten Vorschläge zu erarbeiten.

Die Arbeitsgruppe ist sehr motiviert und möchte auf jeden Fall bis zur Bezirksversammlung  im Februar ihre Vorschläge öffentlich vorstellen und dort

evtl. als Anträge zur Abstimmung vorbringen. Die nächste Sitzung wird schon Anfang November stattfinden.

 

Für alle Interessierte, die leider nicht der Arbeitsgruppe angehören

Wer nun leider nicht in die engere Auswahl als Teilnehmer seines Kreises kam, kann dennoch an der Zukunft vom Bezirk MFR mitwirken.

Schreibt eure konkreten Vorschläge zur Struktur in den Ligen oder im Bezirk ganz allgemein, mit dem Ziel die Kreise zu stärken,

in eine Email und sendet mir diese zu. So können eure Vorschläge in der AG vorgebracht und diskutiert werden.

 

nominierte Teilnehmer:

Oliver Durin (Bezirkssportwart und Leiter der AG), Roland Watzer (Bezirksvorsitzender und ehem. Bezirkssportwart),

Hartmut Fiedler (zuletzt Vorsitzender VNSpK)

Teilnehmer:

Damir Seckanovic (2. Kreissportwart ER) und Werner Schraudner (Vorsitzender VES ER),

Rüdiger Liebetrau (Kreissportwart NÜ) und Fischer Willi (2. Kreissportwart NÜ), Witt Ralph (Sportwart TV Eibach)

Petra Bierlein (DJK Schwabach), Florian Lauterkorn (2. Kreissportwart SC), Bernd Benzinger (AG Heideck),

Dieter Rupprecht (Sportwart Spitze Langenzenn), Uwe Fleischmann (Vorsitzender Viktoria Fürth), Herbert Renz (Schiedsrichterwart MFR)

Nicole Zippel (Keglerin Lichtenau), Schuster Sean (Kreissportwart AN), Schiller Peter (Kegler Rothenburg)

Ursula Koch (Referentin für Ausbildung im BSKV), Reinhold Klötzer (Kegler SV Postbauer)
 

Bezirk MFR - unsere Diskussionsgrundlage

 

GUT HOLZ

Oliver Durin, Bezirkssportwart MFR