Neuregelung der Meldungen von Bahnabnahmen

Die Bezirkssportwarte haben die Aufgabe, die Bahnabnahmen zu Überwachen. Als Hilfsmittel für diese Überwachung dient ihnen

die Software von Sportwinner mit der Online-Datenbank. Hier werden unter anderem die Daten der Spielorte gespeichert und

verwaltet. Da auch das späteste Datum der nächsten Bahnabnahme in diese Online-Datenbank eingepflegt wird, müssen die Klubs

gemäß BSKV-SpO 3.2.5 nach jeder Bahnabnahme eine Kopie/Foto der ausgestellten Bahnabnahmeurkunde unmittelbar nach Erhalt

an den Bezirkssportwart senden.

Der Bezirkssportwart MFR wurde zwar seither von den mittelfränkischen Bahnabnehmern immer wieder von Zeit zu Zeit über deren

Bahnabnahmen informiert, aber es kam auch vor, dass Bahnen von auswärtigen Bahnabnehmern abgenommen wurden und man über

diese Bahnabnahmen eben nicht informiert wurde. Dass dies künftig nicht mehr vorkommen und die Datenbank zeitnah auf aktuellen

Stand gehalten werden kann, ist es vorteilhafter, wenn die Klubs eine direkte Meldung an den Bezirkssportwart richten.

Bei Nichteinhaltung wird eine Ahndung nach dem Bußgeldkatalog BSKV-SpO 8.3 ausgesprochen und es kann sogar bis zu einem

Spielverbot für den BSKV-Spielbetrieb führen.

Damit es gar nicht so weit kommt, hier die anstehenden Bahnabnahmen bis zum Ende des Sportjahres.